Orange aufgeschnitten

Ich muss zugeben… In den letzten drei Jahren nehme ich, wie viele Menschen, regelmäßig am Morgen eine dieser tollen Vitamintabletten zu mir.  Und ich muss zugeben ich fühle mich seither subjektiv „besser“ und „gesünder“.  Bislang war es mir auch ziemlich egal ob das tatsächlich an den Vitaminen oder einem Placeboeffekt liegt. Seit einem Beitrag im Wissenschaftsmagazin „Odysso“ des SWR komme ich allerdings erheblich ins grübeln. Gut… Zunächst ging es in dem Beitrag um die altbekannte Diskussion ob diese Nahrungsergänzungsmittel etwas nutzen oder nicht. Das wird hier klar verneint. Ein effektiver Nutzen ist einfach nicht nachweisbar. Was jedoch viel schwerer wiegt ist die Tatsache, dass diese Nahrungsergänzungsmittel-Präparate in Verdacht stehen sogar Krankheiten wie Krebs zu „unterstützen“… Also absolut das Gegenteil von dem, was man annehmen sollte.

Ich kann den Beitrag nur sehr unzureichend wiedergeben. Daher hier mal der Direktlink zu den textlichen Kurzinfos des Beitrages: http://www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=2478588/9ba6xd/index.html

Mich hat dieser Beitrag in jedem Fall ernsthaft zum Nachdenken gebracht.  Ich werde mal versuchen wirklich etwas für meine ausgewogene Ernährung zu tun. Wie gut das Funktioniert weiß ich nicht. Ob ich mich durch das weglassen der chemischen Vitaminersatzstoffe „schlechter“ fühle kann ich nicht sagen… Aber ich wage den Selbstversuch. 😉

PDF Creator    Sende Artikel als PDF   

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.